Leadership in Zeiten der Transformation und Digitalisierung - eine Herausforderung für Management und Organisation

Leadership in Zeiten der Transformation und Digitalisierung – ein brandaktuelles und auch international relevantes Thema, das die meisten Unternehmen derzeit umtreibt.

 

Die proaktive Gestaltung der sich aktuell stark verändernden Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren der Unternehmen sind einer der wesentlichen Wettbewerbsfaktoren, in der Gegenwart und noch mehr in der Zukunft.

 

Hierbei spielt Leadership eine wesentliche Rolle für den nachhaltigen Erfolg.

 

Mit dieser strategischen Problemstellung befasst sich auch IRC Global Executive Search Partners als führende Executive Search und Leadership Beratung.

 

Ende März trafen sich rund 40 Managing Partner/innen aus 24 Ländern zum turnusmäßigen EMEA Meeting von IRC Global Executive Search Partners in Amsterdam.

 

image002

 

Anlässlich dieser EMEA Meetings werden gemeinsame Standards und Prozesse weiterentwickelt und entsprechende Workshops durchgeführt. Im Rahmen der Wissensvermittlung und des Know-how-Transfers finden zudem Präsentationen von internen und externen Fachexperten statt.

 

Kernelement und gleichzeitig Highlight dieser Meetings sind Roundtable Diskussionen mit Kunden und externen Gästen zu ausgewählten Themen.

 

Das brandaktuelle Leitthema in Amsterdam war die Analyse und Diskussion der spezifischen Herausforderungen für Manager/innen in einer sich stark verändernden, zunehmend digitalisierten Welt.

 

Ausgangssituation:

Die Geschäftswelt ist weltweit unter enormem Veränderungs- und Umsetzungsdruck - neue Technologien, innovative Ideen sowie die Digitalisierung prägen und verändern heute die Unternehmen sämtlicher Branchen.

 

Diese Entwicklung stellt alle Führungskräfte zunehmend vor organisatorische und personelle Herausforderungen – verstärkt durch weltweite gravierende wirtschaftliche und politische Veränderungen.

 

46186928-1073-40ad-9cfe-f364c4d63000

 

Passend zu diesem Leitthema wurde in Amsterdam ein Roundtable mit externen Gästen veranstaltet – unter dem Motto „LEADERSHIP TRANSFORMATION: Strategies in a Disruptive, Uncertain & Digital World“

 

Der Kreis der Gäste war bewusst sehr divers ausgewählt – Manager/innen globaler Konzerne (wie z.B. Adidas, Oracle und Staples) als auch europäischer Unternehmen (Großunternehmen und Mittelstand) nahmen ebenso lebhaft an dem Roundtable teil wie Manager/innen von NGOs und Unternehmensberatungen.

In Kleingruppen haben die IRC-Partner gemeinsam mit ihren Gästen die aktuellen Rahmenfaktoren und Trends für Leadership identifiziert und diskutiert. Diese Ergebnisse wurden dann in der großen Runde präsentiert, um daraus die Anforderungen an Führungskräfte und deren Führungsstil im aktuellen, tiefgreifenden Transformationsprozess abzuleiten.

 

cd1ac264-23dd-48ac-a530-2a603cd3c87b

 

Mehr Fotos ansehen

 

Folgende Kernelemente des aktuellen Wandels wurden im Round Table diskutiert:

 

NEUE TECHNOLOGIEN

Der rasante technologische Wandel erfordert grundlegend neue Ansätze. Insbesondere die Auseinandersetzung mit vielfältigen Themen wie beispielsweise Künstliche Intelligenz (AI), Internet of Things, Digitale Produkte, Blockchain, 3D Druck, Robotics, Big Data und weitere vielfältig revolutionäre Neuentwicklungen erfordern äußerste Flexibilität in der Organisationsstruktur und in der Entscheidungsfindung der Führungskräfte.

 

KONTINUIERLICHER WANDEL

Nichts ist so sicher wie die Veränderung – dies gilt heute mit Sicherheit mehr denn je und in einer Geschwindigkeit, die kaum zulässt, dass Prozesse dauerhaft als feste Größen fortbestehen können.

 

Die heutige „agile“ Führungskraft ist Vordenker/in, die/der stets die neuesten Entwicklungen wahrnimmt und im eigenen Unternehmen zeitnah darauf reagiert, um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben. Das Leitmotto „das war hier schon immer so“ hat zwangsläufig ausgedient. Um dem zunehmenden Wandlungsdruck erfolgreich zu begegnen, muss zudem eine neue Generation von weltoffenen und neugierigen Führungskräften entwickelt werden.

 

VERNETZUNG UND ZUSAMMENARBEIT

Die klare „Alphatier-Führungsstruktur“ mit ihrem hierarchischen, bürokratischen und relativ traditionellen Ansatz ist heutzutage der „mitarbeiter-zentrierten und partnerschaftlich-offenen Kommunikation“ gewichen. Letztere fördert auf der Grundlage einer guten Work-Life-Balance die Kreativität und soziale Interaktivität im Unternehmen.

 

Das neue Mantra der Führungskräfte lautet „Connect, Collaborate, Influence and Lead“. Dies fordert die bestehenden kulturellen stereotypen Führungsansätze massiv heraus, denn nur die zeitgemäße „gute Führung“ fördert den offenen Austausch von Ideen über alle Mitarbeiterebenen hinweg und begrüßt die Vernetzung von Menschen in unterschiedlichen Fach- und Industriebereichen.

 

Der Aufbau eines agilen Unternehmens hat für viele mittelständische, europäische Unternehmen hohe Priorität, erfordert jedoch gleichzeitig die offene Auseinandersetzung mit komplizierten traditionellen Strukturen und bürokratischen Arbeits- und Genehmigungsprozessen.

 

 

1c14356b-44e2-4de1-850d-f795724141b5

 

Mehr Fotos ansehen

 

 

MARKT UND KONKURRENZ

 

Der Konkurrenzdruck wird stärker und multi-dimensionaler. Das Augenmerk hierbei verschiebt sich in Richtung Kundennutzen, der traditionelle Wettbewerb verändert sich drastisch. Die großen Firmen sind nicht mehr unbedingt die erfolgreicheren - Gewinner sind unter dem Strich diejenigen Unternehmen, die schneller entscheiden.

 

Der digitale Umbruch („Disruption“) ist bereits in vollem Gange – hierzu 4 allseits bekannte Beispiele:

  • das weltgrößte Taxi-Unternehmen (Uber) besitzt keine Taxis
  • der größte Übernachtungsbetrieb (Air BnB) besitzt keine Immobilien
  • der größte Einzelhändler (Alibaba) verfügt über keinerlei Inventar
  • das größte Medienunternehmen (Facebook) schafft keine Inhalte

 

915ac26c-6672-4f2e-ac90-0d50d373b1ad

 

Mehr Fotos ansehen

 

ÜBER DEN TELLERRAND HINAUS SCHAUEN


In der heutigen unsicheren Zeit reichen herkömmliche Management-Prozesse alleine nicht mehr.

 

Vielfältige neue Denkstrukturen erfordern ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit, Wachheit und Interesse - um Innovationskraft, Risikobereitschaft und Kreativität nachhaltig in der Unternehmenskultur zu verankern. Neue Methoden werden derzeit entwickelt, um gemeinsame Wissensplattformen aufzubauen, an denen sich alle beteiligen und austauschen können.

Der Aspekt der Vielfalt von Teams – einschließlich der Führungskräfte - spielt ebenfalls eine große Rolle. Eine Teilnehmerin brachte es sehr bildhaft auf den Punkt: „Du willst nicht (mehr) mit einer Gruppe von Entscheidungsträgern zusammensitzen, die genauso aussehen wie du und genauso sind wie du.“

Es gilt, cleverer und schneller als die Konkurrenz zu sein. Dies wiederum erfordert auch junge Talente zu gewinnen, denn Innovation und Vielfalt sind nicht mehr lediglich ein „Nice to Have“, sondern unabdingbare Voraussetzung für Erfolg.

 

UNSICHERHEIT UND UNGEWISSHEIT AM MARKT

 

„Zukunft“ ist immer „unsicher“ und damit offen für vielfältige Interpretationen.

Es wäre fatal, diese Unsicherheit mit traditionellen und langfristigen Strategien zu zementieren, da diese „Strategien“ weder vor neuen Bedrohungen schützen noch erlauben, dass neue Entwicklungen genutzt werden können. Angesichts der aktuellen Veränderungsgeschwindigkeit sind neue Entwicklungen oftmals heute noch gar nicht denkbar, jedoch schon morgen bereits Realität.

Trotz aller Bestrebungen zu einem internen strukturellen Wandel bleibt es sehr wichtig, dass die Unternehmen ihre klaren Unternehmenswerte und Alleinstellungsmerkmale deutlich nach außen tragen. Der digitale Wandel verändert nur diejenigen Unternehmen erfolgreich, die ihre Kernkompetenzen klar kommunizieren und dabei ihrer „individuellen DNA" treu bleiben.

Erfolgreicher Führungsstil muss heute und in Zukunft auf klaren Werten basieren und diese Werte authentisch (vor)leben.

 

8f43549d-8ceb-47e1-b1ee-f3cfc6322577

 

Mehr Fotos ansehen

 

Alle Teilnehmer des Roundtable waren sich einig, dass die unsichere, oft auch disruptive und branchenübergreifend immer digitaler werdende Unternehmensumwelt umfassende Herausforderungen für alle Führungskräfte bringt.

Mit einer neuen Generation von Führungskräften alleine ist es aber nicht getan. Auch die „gestandenen“ Führungskräfte müssen in diesem Transformationsprozess aktiv begleitet und unterstützt werden, denn sie spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für den Unternehmenserfolg und gestalten den Veränderungsprozess zwangsläufig mit.

Apropos „Generation“: selbstverständlich war auch die Generationen Y (Millenials) Gegenstand der Diskussion, sowohl als heutige/künftige Führungskräfte als auch als besonders anspruchsvolle Mitarbeiter, die sich deutlich von den Vorgängergenerationen unterscheiden. Diese Generation steht für einen neuen Führungsstil.

Nach rund 2 intensiven Stunden war das Fazit der Roundtable-Teilnehmer, dass die Zukunft kaum weniger dynamisch sein wird als die Gegenwart. Im Gegenteil, die Veränderungsgeschwindigkeit und die damit verbundenen Unsicherheiten und Umbrüche werden weiter zunehmen.

Die Rahmenbedingungen für die Führungskräfte werden damit fortlaufend dynamischer und anspruchsvoller.

Unternehmen müssen daher die bestehenden Führungskräfte entsprechend gezielt unterstützen und weiterentwickeln, jüngere Führungskräfte systematisch aufbauen und zügig nachziehen und zusätzlich auch externe Führungskräfte dazu gewinnen, um in Summe einen gesunden „Management-Mix“ für die Zukunft aufzubauen.

Nur auf diesem Weg können die Unternehmen die Herausforderungen der sich stark verändernden, teils disruptiven und digitalisierten Marktumgebung erfolgreich meistern.

 

8f27c11b-802c-44c1-9a89-ae5d77aa1343

 

Mehr Fotos ansehen

 

Das ist das kompakte Resümee einer spannenden Roundtable Veranstaltung zu einem brandheißen Thema, das uns alle etwas angeht.

Wir von Friedrichs & Partner (IRC Germany) freuen uns sehr auf den weiteren Dialog mit unseren Kunden und Geschäftspartnern, um unsere Erkenntnisse aus Amsterdam mit Ihnen zu teilen und gezielt auch auf Ihre Organisation anzuwenden.

 

Ihre

 

Mathias Friedrichs – Managing Director // Düsseldorf
Michael Kantel – Partner/Executive Director // Stuttgart
Susanne Wagner – Executive Director // Hamburg

Über IRC Global Executive Search Partners
Unsere Mitglieder sind kulturell und geografisch so vielfältig wie unsere Kunden.
 
Durch unsere Präsenz in über 80 Städten auf sechs Kontinenten verfügt IRC über das notwendige Netzwerk und die unternehmerische Flexibilität, um multinationale und mittelständische Unternehmen individuell, persönlich und nachhaltig zu betreuen.
 
Für seine Kunden bringt IRC tagtäglich die geballte Erfahrung und Kompetenz von gut 30.000 erfolgreichen Stellenbesetzungen für über 3.000 Unternehmen ein.
 
IRC Global Executive Search Partners – im internationalen Ranking die weltweit größte Allianz inhabergeführter Personalberatungen und führend in der Suche und Auswahl von Führungskräften und hochkarätigen Experten.
 
Globally Connected and Locally Committed.

© 2018 FRIEDRICHS & PARTNER UNTERNEHMENSBERATUNG

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung