FRIEDRICHS & PARTNER IN SHANGHAI - ANNUAL MEETING VON IRC GLOBAL EXECUTIVE SEARCH PARTNERS 2017

Am 11. Oktober war es wieder soweit - das Annual Meeting 2017 von IRC Global Executive Search Partners stand an.

 

Rund 60 Teilnehmer von 6 Kontinenten trafen in Shanghai zusammen. Das Motto der folgenden 3 gemeinsamen Konferenztage war passend zum pulsierenden Veranstaltungsort gewählt: Innovation and Agility.

 

alle teilnehmer

 

Der 1. Tag war zunächst den einzelnen regionalen Meetings gewidmet. Die Mitgliedsunternehmen der Regionen EMEA, AMERICAS und ASIA PACIFIC tauschten sich auf regionaler Ebene ausgiebig zu aktuellen Themen, Projekten und Neuigkeiten aus.

 

In diesem Zusammenhang stellten sich auch die neuen Mitglieder in ihren Regionen vor:

IRC Romania and Bulgaria

IRC Greece

IRC South Korea

 

Nach einem geballten Vormittag folgte ein gemeinsames Lunch aller Teilnehmer. Im Anschluss standen Teambuilding-Aktivitäten an, um den Dialog der globalen Konferenzteilnehmer untereinander zu fördern und gleichzeitig die neuen Mitglieder buchstäblich spielerisch leicht zu integrieren.

 

Foto_IRC_Shanghai_Tagung-3

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Per Bus ging es zunächst in eine Restaurant-Küche, in der die Teilnehmer in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt wurden und in Teams unter Anleitung lokaler Köche originale chinesische „Dumplings" herstellten. Nach diesem nicht ganz ernstgemeinten Wettbewerb bewerteten die chinesischen Veranstaltungsköche die Ergebnisse.

 

Foto_IRC_Shanghai_Kochen_MK 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Nach dem späteren gemeinsamen Dinner traten dieselben Teams gegeneinander im Karaoke-Wettbewerb an - am Ende wurden die Tagessieger gekürt.

 

Foto_IRC_Shanghai_Karaoke_1

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Neben gemeinsamem Spaß hatten die Konferenzteilnehmer am 1. Tag vor allem die Gelegenheit, sich von einer ganz anderen Seite persönlich noch besser kennenzulernen und gemeinsam Aufgaben zu lösen.

 

Durch die folgenden 2 Konferenztage führte Gabor Holch als externer Moderator. Herr Holch ist Gründer/General Manager von Campanile Management Consulting und ein multikulturell sehr erfahrener Moderator, der auf internationalen Konferenzen und Workshops die Leitung übernimmt. Mit diesem fundierten fachlichen und persönlichen Background hat er sehr kompetent und professionell durch das Annual Meeting 2017 von IRC geführt.

 

Foto_IRC_Shanghai_Gabor_Holch_Campanile

 

Den Auftakt am 12. Oktober machte ein sehr spannender Vortrag, den Jürgen Ries (Managing Director ASYS Group China) zum brandaktuellen Thema „Made in China 2025" hielt.

 

Herr Ries stellt die massiven Investments des chinesischen Staates vor und konnte anhand von vielen Zahlen, Daten und Fakten sehr anschaulich aufzeigen, in welcher Aufbruchsstimmung sich China derzeit befindet. Im Verlauf seines Vortrags machte Herr Ries sehr nachhaltig deutlich, welche Herausforderungen auf die westlichen Global Player zukommen - insbesondere müssen das westliche Management und auch die Organisationen künftig viel schneller agieren und deutlich zügigere Entscheidungen treffen, um auch in Zukunft noch mit den sehr dynamischen chinesischen Unternehmen konkurrieren zu können.

 

Foto_IRC_Shanghai_Juergen_Ries_Asys

 

Bei Interesse lassen wir Ihnen gerne eine kompakte Zusammenfassung der höchst informativen Präsentation „Made in China 2025" zukommen. Bitte senden Sie uns dazu einfach eine kurze Email an contact@friedrichs-partner.com

 

Nach diesem "Wachmacher" direkt zum Tagesstart wurden von einzelnen IRC-Mitgliedern konkrete Projektbespiele der letztjährigen globalen Zusammenarbeit vorgestellt und deren Verlauf im Detail beschrieben, um anhand dieser Projekte Best Practices aufzuzeigen und die gemeinsamen Standards und Prozesse weiterzuentwickeln.

 

Im Anschluss daran wurde Friedrichs & Partner als aktivstes IRC-Mitglied 2016/2017 ausgezeichnet, da Michael Kantel und Mathias Friedrichs in diesem Geschäftsjahr die meisten internationalen Personalsuchen innerhalb von IRC betreut und erfolgreich abgeschlossen haben.

 

Foto_IRC_Shanghai_Best_Developers_Germany

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Am Nachmittag des 12. Oktobers fanden Workshops zum Thema „Innovation und Agility" statt. Zum Abschluss dieses 2. Konferenztages gab es dann die Gelegenheit für die 11 IRC-Pratice Groups, sich persönlich zu aktuell laufenden Projekten und den jüngsten Trends auszutauschen.

 

Derzeit gibt es bei IRC Global Executive Search Partners die folgenden Practice Groups (und Mitglieder):

 

Agribusiness & Agriscience

Consumer & Retail

Education

Energy, Natural Resources & lnfrastructure

Financial Services & Banking

Healthcare & Life Sciences

lndustrial & Production

NGO & Not For Profit

Professional Services

Real Estate

Technology

 

Am Ende des 2. Tages gab es ein gemeinsames Dinner, zu dem auch die externen Teilnehmer der Podiumsdiskussion des Folgetages eingeladen waren. Sehr schnell entstand zwischen den geladenen Gästen und den IRC-Mitgliedern ein lebhafter Austausch zur aktuellen Situation in China, insbesondere zu den strategischen Vorhaben des chinesischen Staates. Auch die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen chinesischen und westlichen Führungskräften und High Potentials wurden intensiv ausgetauscht und diskutiert.

 

Der folgende Freitag der 13. war dann alles anderes als ein Unglückstag, sondern ein richtiges Highlight. Am frühen Morgen wurde zunächst der Jahresabschluss von IRC Global Executive Search Partners präsentiert und auch das Budget für 2018 vorgestellt.

 

In diesem Zusammenhang wurde Patrick Westerburger (IRC Netherlands) nach 4jähriger Amtszeit planmäßig als Präsident verabschiedet, nachdem er insgesamt bereits 6 Jahre Mitglied im Executive Board war.

 

Foto_IRC_Shanghai_Patrick_Westerburger

 

Aus den Reihen der bestehenden Board-Mitglieder wurde Rohan Carr (IRC Australia) als neuer President des Executive Board gewählt.

 

Foto_IRC_Shanghai_Rohan_Carr

 

Den durch das Ausscheiden von Patrick Westerburger freigewordenen Platz im Executive Board übernimmt Michael Kantel (IRC Germany). Herr Kantel führt damit die „Friedrichs & Partner-Tradition" einer sehr aktiven Rolle im Board von IRC Global Executive Search Partners weiter.

 

Foto_IRC_Shanghai_neues_Board

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Das aktuelle Executive Board besteht aus folgenden Mitgliedern:

Warren Carter, Rohan Carr, Rania Abdalla, Michael Kantel, Marco M. Allemagna (von links nach rechts)

 

Siehe dazu auch die folgende IRC-Pressemitteilung. (PDF | 0,3 MB)

 

In Shanghai wurden zudem erstmalig IRC Ombudsmen ernannt. Das Ombudsmen Team setzt sich zusammen aus den bisherigen IRC-Presidents und wird künftig als Beratungsgremium für das aktuelle Executive Board agieren.

 

Foto_IRC_Shanghai_Ombudsmen_Team 

 

Zum IRC Ombudsmen Team gehören (von links): Patrick Westerburger (Netherlands), Mathias Friedrichs (Germany), Jan Holmstrom (Finland), Malcolm Duncan (Australia) sowie Sylvia MacArthur (Canada, wg. eines familiären Krankheitsfalles abwesend)

 

Ebenfalls mit auf dem Foto: Sanna Leppaluoto (Finland), Monicca Yan (Singapore/China), Rania Abdalle (UAE/Egypt) und Rohan Carr (Australia)

 

Nächster Tagesordnungspunkt war der Jahresbericht vom IRC Institute.

 

Als CEO des IRC Institute stellte Grace Abella-Zata (IRC Philippines) die wichtigsten laufenden Projekte und auch die aktuellsten Beiträge (White Papers) sowie deren Entstehungsgeschichte vor. Ein weiterer wichtiger Meilenstein für das IRC Institute wird in Zukunft die Kooperation mit dem Robinson College der Georgia State University werden.

 

Jacobus F. Boers, Assistant Dean des Robinson College, stellte persönlich die Universität, ihre Studienschwerpunkte und die strategischen Zielsetzungen der Ausbildung vor. Die Georgia State University hat es sich insbesondere zur Aufgabe gemacht, begabten jungen Menschen aus der Mittel- und Unterschicht (nicht nur aus den USA) den Zugang zu Bildung zu ermöglichen und dafür gezielt entsprechende Stipendien und auch Finanzierungsangebote anzubieten.

 

Gemeinsam mit diesem hochkarätigen akademischen Think Tank wird das IRC Institute in Zukunft ausgewählte Studien und Forschungsprojekte zu „Crosscultural Leadership und Management" durchführen und die Ergebnisse exklusiv den Kunden von IRC Global Executive Search Partners exklusiv zugänglich machen.

 

Nach der Vorstellung der Aktivitäten des IRC Institute stand der nächste Key Note Speaker auf dem Plan. Der nun folgende Vortrag „End of CopyCat China - the Rise of Innovation in China" von Shaun Rein hat die Konferenzteilnehmer besonders gefesselt.

 

Shaun Rein (https://www.youtube.com/watch?v=mbYYHYt3CZI) ist Gründer und Managing Partner der China Market Research Group und gleichzeitig mehrfacher Bestseller-Autor (insbesondere „End of CopyCat China" und „End of Cheap China").

 

Foto_IRC_Shanghai_Shaun_Rein_1

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Auf eine sehr lebendige Art hat Herr Rein anhand von vielen Praxisbeispielen und Fakten für die meisten Zuhörer überraschend nachgewiesen, dass China deutlich innovativer ist als im Westen meistens angenommen wird. Dieser Vortrag war ein eindrucksvoller „Eye Opener" für die Zuhörer, da aus Sicht eines kompetenten chinesischen Insiders der strategische Zukunftsplan der chinesischen Regierung dargelegt und die geplanten Initiativen zur Förderung der Innovation in China anschaulich beschrieben wurden. Auch wesentliche Treiber der Innovationen und die aktuellen Motivationsfaktoren der chinesischen Konsumenten wurden erläutert - so ist beispielsweise die starke Umweltbelastung in China ein wichtiger Motor für Innovationen (Elektro-Mobilität, Luftreinigung, Drohnen etc.). Diese Umweltverschmutzung führt bei den Konsumenten wiederum dazu, dass Onlineinkäufe die stationären (weil umweltbelasteten) Einkäufe verdrängen und Wellness/Gesundheit derzeit zu einem der wichtigsten Wachstumsmärkte wird.

 

Am Ende des Vortrags war de facto keiner der Zuhörer mehr der Auffassung, dass aus China nur Kopien kämen und diese Wirtschaftsmacht nicht innovativ sein könne. Stattdessen herrschte die Erkenntnis, dass China derzeit im Aufbruch zu einer ganz neuen globalen Vormachtstellung ist und die westlichen Regierungen und Unternehmen diese Entwicklung weitgehend noch nicht erkannt haben.

 

Es folgte das übliche Highlight eines jeden Annual Meetings von IRC - die Podiumsdiskussion mit internationalen Executives, so auch dieses Jahr in Shanghai. Gemäß dem diesjährigen Konferenzmotto hieß die Überschrift der Experten-Diskussion ,,Innovation & Agility – the New World".

 

Foto_IRC_Shanghai_Podiumsdiskussion_1

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Die diesjährigen Podiumsgäste waren:

 

Ms. Anne Chang (VP of Creative, ARK Design)

Ms. Yi Li (Chief Data Officer, OgilvyOne)

Mr. Huaiyu (David) Chen (Commercial Business Unit Leader, Director, IBM Greater China Group)

Mr. Tong Sun (Transformation Director China, Arcadis)

Mr. Serafino Bartolozzi (Director & General Manager APAC, MAHLE Aftermarket GmbH)

 

Der Hauptfokus der Diskussion lag auf der Innovation und Agilität im chinesischen Markt. Als internationale Manager (bis auf 1 Ausnahme hatten alle Teilnehmer chinesische Wurzeln) haben die Podiumsgäste aus ihrer Sicht die Chancen und auch die Einschränkungen des chinesischen Marktes beschrieben. Darüber hinaus wurden die Unterschiedlichkeiten zwischen chinesischen Staatsbetrieben und chinesischen Privatunternehmen aufgezeigt.

 

Bei chinesischen Führungskräften und Nachwuchskräften sind neuerdings insbesondere erfolgreiche Privatkonzerne wie Tencent oder Alibaba populär; ansonsten liegen junge Start-Ups absolut im Trend. Internationale Global Player aus dem Westen haben deutlich an Attraktivität als Arbeitgeber verloren – das ist ein Ergebnis des neuen Selbstvertrauens und der gestiegenen Attraktivität chinesischer Unternehmen. Der chinesische Staat wiederum fördert diesen "Chinese Dream" von steigender chinesischer Bedeutung und Nationalstolz gezielt, indem er zunehmend Anstrengungen unternimmt, um im Ausland ausgebildete und arbeitende Chinesen zurück in ihre Heimat zu holen - als Leistungsträger der Zukunft.

 

Work-Life Balance ist auch bei der neueren Generation chinesischer Arbeitnehmer ein Thema, allerdings nicht in dem Ausmaß wie in westlichen Industrienationen. Die Podiumsgäste erläuterten außerdem, dass es im chinesischen Arbeitsmarkt deutlich weniger Hindernisse für die Karriere von weiblichen Managern gibt als im Westen. Insbesondere die Unterstützung der Großeltern hält den weiblichen Managern den Rücken komplett frei - es ist in China üblich, dass die Großeltern vor Ort leben oder gar im selben Haushalt und sich ganz der Betreuung der Enkelkinder widmen.

 

Als letzter offizieller Tagesordnungspunkt der IRC Konferenz fand nochmals ein Workshop statt - Best Practices bei der Abwicklung der lokalen/globalen Executive Search Projekte. In verschiedenen Arbeitsgruppen glichen die IRC-Mitglieder systematisch ihre Standards und Prozesse untereinander ab und machten Vorschläge zur Verbesserung der allgemeingültigen Prozesse und Standards für die internationale Zusammenarbeit.

 

Zum Abschluss der Konferenz wurde der Ort für das Annual Meeting 2018 bekannt gegeben - 3. bis 5. Oktober 2018 in Lima, Peru!

 

Foto_IRC_SHanghai_Bund_2

 

Mehr Fotos finden Sie hier

 

Nach 3 sehr intensiven, inhaltsreichen und auch inspirierenden Konferenztagen folgte noch ein letzter langer gemeinsamer Abend mit krönendem Abschluss im schillernden Shanghai-Nachtleben direkt am „Bund“.

 

Ausblick:

 

Wir von Friedrichs & Partner profitieren seit 2001 sehr stark von unserer IRC-Mitgliedschaft und haben kontinuierlichen Austausch mit unseren globalen Partnern. Durch diese enge Zusammenarbeit können wir nicht nur unsere eigenen Kunden bei internationalen Personalsuchen unterstützen, auch wir selber entwickeln uns als Berater durch die intensive globale Interaktion stetig weiter.

 

Die 12 Monate bis Lima werden nun durch die turnusmäßigen regionalen Meetings überbrückt, die im April 2018 auf den unterschiedlichen Kontinenten stattfinden werden. Das EMEA-Team von IRC Global Executive Search Partners trifft sich 2018 in Amsterdam und tauscht sich an 2 Tagen zu regionalen Themen, Projekten und Entwicklungen aus.

 

Foto_IRC_Shanghai_EMEA-Team

 

Dies ist das IRC EMEA-Team

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf Amsterdam und Lima 2018 und ein weiteres globales Zusammenwachsen - zum Wohle unserer Kunden.

 

P.S.: Sollten Sie zu IRC Global Executive Search Partners und unseren internationalen Aktivitäten noch Fragen oder sonstigen Gesprächsbedarf haben, so freuen wir uns jederzeit über den Dialog mit Ihnen.

 

Mit herzlichen Grüßen aus Düsseldorf

 

Ihr Friedrichs & Partner Team

 

Mathias Friedrichs
m.friedrichs@friedrichs-partner.com
Tel.: 0211 – 577 30 – 0 

© 2018 FRIEDRICHS & PARTNER UNTERNEHMENSBERATUNG

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung